Frederik Bijou

Frederik  Bijou

Frederik BijouDer Isenheimer Altar in Colmar ist wohl das bekannteste und eindrucksvollste Werk von Matthias Grünewald. Mit malerischer Genialität hat er die Leiden, Visionen und Verklärungen seiner Gestalten so dargestellt, dass jeder Betrachter seiner Bilder im Tiefsten angerührt ist. Besonders beeindruckt die Gestalt Johannes des Täufers, der auf den Gekreuzigten hinweist und uns mit den Worten aus der Heiligen Schrift sagt: „illum oportet crescere“ (Er – Christus – muss wachsen, Joh. 3,30).

Dieses Wort war auch die Losung der Johannis-Loge Frederik zu Flensburg, die 1863 durch den dänischen König Frederik VII. gegründet wurde. Als Folge der politischen Veränderungen wurde die Loge 1868 aufgelöst. Die Losung steht auf dem Bijou, das unsere Forschungsvereinigung Frederik heute noch trägt. Das Bijou wird an einem blau-rot-weiß-rot-blauen Band getragen. Die Farben symbolisieren den Ursprung aus der Johannis-Loge, im Rot-weiß finden wir die dänischen und im Blau-weiß-rot die schleswig-holsteinischen Farben. So ist symbolisch die Verbindung zwischen den deutschen Logen unseres Ordens und den nordischen Logen im Band dargestellt. Ist doch eine Aufgabe der Forschungsvereinigung Frederik, die Verbindung aller Freimaurer innerhalb des Schwedischen Ritus zu festigen und die Brüder in Skandinavien und Deutschland noch stärker zueinander zu führen, ohne Trennung durch politische Grenzen.

„illum oportet crescere“